Jurawelt

Pressemitteilung der Jurawelt GbR zur Dissertationsrubrik, 09.12.2001
Neuer Service für Doktoranden von www.jurawelt.com und dem Tenea-Verlag - kostenlose Veröffentlichung der eigenen Dissertation

Die Veröffentlichung einer Dissertation ist in vielen Fällen eine teure Angelegenheit, da man auch im Zeitalter des WWW immer noch eine bestimmte Anzahl gedruckter Pflichtexemplare bei der Universität abliefern muŸ. Dabei bekommt man für sein Geld nicht in jedem Fall ein ansprechendes Ergebnis. Neue Wege beschreitet die Kooperation der jurawelt GbR (www.jurawelt.com) mit dem Tenea-Verlag: Doktoranden können ihre Doktorarbeit im Rahmen dieses Angebots in guter Qualtität und mit ansprechendem Layout drucken lassen, ohne direkt für die Druckkosten zu zahlen. Kosten entstehen nur durch die Verpflichtung zur Abnahme von mindestens 20 Exemplaren.

In der kostenlosen Veröffentlichung sind selbstverständlich die üblichen Verlagsleistungen wie ISBN-Nummer, die Meldung im Verzeichnis lieferbarer Bücher und die Lieferung der kostenlosen Exemplare an die Deutsche Bibliothek in Frankfurt/Main und Leipzig sowie die Berliner Landesbibliothek enthalten.

Neben den geringen Kosten sind für die Wahl des Verlages auch die übrigen Serviceleistungen, insbesondere das Marketing, relevant. SchlieŸlich soll die mit viel Mühe geschriebene Arbeit nicht in den Regalen der Universitätsbibliothek verstauben, sondern auch von anderen Autoren berücksichtigt werden und zur Weiterentwicklung des Rechts beitragen. Die Kooperation von jurawelt und Tenea-Verlag eröffnet bisher nicht vorhandene Möglichkeiten, den Bekanntsheitsgrad neuer Doktorarbeiten in der Fachöffentlichkeit zu fördern.

Dazu stellt Jurawelt die Dissertationen in einer speziellen Rubrik für Dissertationen (www.jurawelt.com/dissertationen/) in das Internet. Daneben stehen die Arbeiten in der Aufsatzrubrik von jurawelt (www.jurawelt.com/aufsaetze/) als PDF zum Download bereit. Neue Dissertationen werden von jurawelt sowohl auf der Website als auch in Mailinglisten (www.jurawelt.com/mailinglisten/) und Newsletter (www.jurawelt.com/newsletter/) beworben. Neben der Rezension der Arbeit durch jurawelt-Autoren besteht für den Verfasser die Möglichkeit, sein Werk bei jurawelt in der Literaturrubrik (www.jurawelt.com/literatur/) selbst vorzustellen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Leser erhalten einen ersten Eindruck von der Arbeit, bevor sie sich das Buch im Handel bestellen. Der Download der Arbeit als PDF-Dokument ist dabei keine Konkurrenz zum gedruckten Buch. Das Dokument kann lediglich am Rechner gelesen, aber nicht ausgedruckt werden.

Zusätzlich druckt der Tenea-Verlag die vom Autor gewünschte Anzahl Handzettel mit einem Faksimilie des Buchcovers und den bibliographischen Angaben. Diese Handzettel werden vom Verlag an die Adressen von Kollegen des Autors, Insititute, Bibliotheken und Fachzeitschriften verschickt, für die die Dissertation interessant sein könnte. In Kürze kann das Buchcover als elektronische Postkarte per e-Mail versandt werden.

Weitere, umfangreiche Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des jurawelt-Internetangebots unter www.jurawelt.com/dissertationen/ oder direkt beim Tenea-Verlag, Kurfürstenstr. 13, 10785 Berlin, Telefon: 030 - 34702720 und Fax: 030 - 34702721.
"Fachanwaltskommentar Arbeitsrecht" von Gregor Dornbusch / Ernst Fischermeier / Manfred Löwisch
Bremen
Kaiser Skripten
Fachanwaltsausbildung





Copyright © 2000-2015 Jurawelt & authors