Jurawelt

Artikel 8991
Stefanie Samland
16.03.2004

Wissens-Check Familienrecht

Eine Rezension zu:

Dieter Schwab

Prüfe Dein Wissen ? Familienrecht

Rechtsfälle in Frage und Antwort

10. Auflage

C.H. Beck, München 2003, 275 Seiten, 14,80 ?
ISBN 3-406-35463-7

http://www.beck.de


Die Reihe Prüfe Dein Wissen hat sich in der studentischen Fachliteratur durchgesetzt und umfasst mittlerweise über 20 Bände mit "Rechtsfällen in Frage und Antwort". Das von Günther Beitzke begründete Werk zum Familienrecht wurde von Dieter Schwab übernommen, der auch das Familienrechts-Lehrbuch in der Reihe Grundrisse des Rechts im Beck-Verlag betreut. Mittlerweise ist die 10. Auflage des Fallbüchleins erschienen, die wieder auf den neuesten Stand (Frühjahr 2003) gebracht wurde.

Insgesamt 340 Fälle beschäftigen sich mit dem Ehe- und Kindschaftsrecht, dem Recht der Vormundschaft, Pflegschaft und Betreuung sowie der nichtehelichen Lebensgemeinschaft und eingetragenen Partnerschaft. Der Schwerpunkt liegt auf dem Eherecht und dem Kindschaftsrecht, die Fälle zu diesen beiden groŸen Themen machen nicht nur 95 % der Fälle im vorliegenden Buch aus, sondern auch einen ebenso groŸen Anteil an Klausurfällen.

Die Darstellung erfolgt wie in dieser Reihe üblich in zwei Spalten. Links wird immer der Fall mit einer Fallfrage dargestellt, rechts daneben die Antwort. Auf lehrbuchartige Erläuterungen wird ebenso verzichtet wie auf FuŸnoten, in den Falllösungen finden sich vereinzelte Literatur- und Rechtsprechungsnachweise, deren Lektüre empfohlen sind. Teilweise gibt es vertiefende Hinweise im Kleindruck. Der Umfang der Lösungen ist sehr unterschiedlich. Manchmal wird eine Frage (meist Zusatzfragen oder Abwandlungen zu vorhergehenden Fällen) in wenigen Zeilen beantwortet, manchmal erstreckt sich die Lösung auf mehrere Seiten.

Wer die Vorlesung im Familienrecht hört bzw. gerade ein Lehrbuch durcharbeitet und sein gelerntes Wissen überprüfen möchte, sollte zu diesem Buch greifen, es kapitelweise heranziehen und sich den Fragen stellen. Aber auch als Wissens-Check vor der Klausur können die Fälle hervorragend verwendet werden. Auf alle Fälle sollte der Leser immer erst selbst über die Fragen nachdenken, bevor er die Lösungen liest. Die fiktiven Fälle sind teilweise recht amüsant, in ihnen sind z.B. Romeo, der Investmentbanker, und Julia, die Bauzeichnerin, verheiratet oder es geht um die Teilnahme am Wettbewerb "Deutschland sucht den Superstar". Auch moderne Medien werden in die Lösungen einbezogen, so weist die Lösung zu Fall 228 darauf hin, dass ein verhängtes Kontaktverbot auch für SMS gelten kann.

Inhaltlich hat Schwab eine gute Mischung gefunden, die dem Vorlesungsstoff im Familienrecht entspricht und auch Berechnungen nicht scheut. Zur nichtehelichen Lebensgemeinschaft könnte das Buch noch erweitert werden, hier sind nur wenige Fälle vorhanden. Zum Unterhalt von Studenten gibt es recht viele Fälle, die für einige Leser nicht nur ausbildungsbezogen interessant sein mögen. Leider wird wenig mit "Tabellenfällen" gearbeitet, auf die Düsseldorfer Tabelle wird in den Fällen 304 ff. zwar hingewiesen, aber nicht viel mit ihr gearbeitet. Die Fundstelle der Düsseldorfer Tabelle im Schönfelder-Ergänzungsband wäre noch hilfreich gewesen. Ein "Mangelfall" wird gar nicht behandelt, aber das würde wohl auch den Rahmen eines Frage-Antwort-Buches sprengen. In Fall 155 konnte das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Anfechtungsmöglichkeit des leiblichen Vaters nicht mehr eingearbeitet werden, dies ist aber im später erschienenen Lehrbuch von Schwab schon aufbereitet worden. Eine aktuelle Entscheidung des BVerfG zu § 1626a BGB konnte aber in Fall 212 schon berücksichtigt werden.

Gesamteindruck:
Der Familienrechts-Band der Reihe Prüfe Dein Wissen hilft nicht nur hervorragend bei der Vorbereitung auf Klausuren, sondern gibt zudem auch einen guten Einblick in die Vielfältigkeit der Fälle, die einem Familienrechtsanwalt oder -gericht begegnen können. Zwar in einigen Punkten noch ausbaufähig, bietet es eine gelungene Möglichkeit, vorhandenes Wissen anhand von Beispielen aufzufrischen bzw. zu überprüfen.
"Fachanwaltskommentar Arbeitsrecht" von Gregor Dornbusch / Ernst Fischermeier / Manfred Löwisch
Bremen
Kaiser Skripten
Fachanwaltsausbildung





Copyright © 2000-2015 Jurawelt & authors