Jurawelt

"Anwaltsstrategien im Berufsrecht" von Mario Axmann
RAin Nicole Gronemeyer
20.10.2007

Lesenswert für Einsteiger

Eine Rezension zu:

Mario Axmann

Anwaltsstrategien im Berufsrecht

BRAO ? BORA

Reihe: Anwaltstrategien, Band 1
1. Auflage

Boorberg, Stuttgart 2006, 132 Seiten, 19,80 ?
ISBN 3-415-03768-1

http://www.boorberg.de


Nach Angaben des Verfassers vermitteln die Anwaltsstrategien das Know-how für einen erfolgreichen Start in den Anwaltsberuf und ermöglichen es Berufsanfängern, das im Referendariat erlernte Wissen praxisgerecht umzusetzen. Die Anwaltsstrategien haben nach Meinung des Autoren einen kompakten Umfang von 120-160 Seiten, um sich einen schnellen œberblick über die Thematik zu verschaffen und um preisgünstig zu bleiben.

Der erste Band der Anwaltsstrategien widmet sich den Grundlagen des Berufsrechts der Anwälte. Das anwaltliche Berufsrecht wird in der Ausbildung regelmäŸig nur am Rande thematisiert, so dass sich der Berufsanfänger nur oberflächlich mit dem anwaltlichen Berufsanfänger befasst hat. Der Berufsanfänger, der sich für den Beruf als Anwalt entscheidet, hat durch die Anwaltsstrategien somit die Möglichkeit, sich eingehender mit dem Berufsrecht und den damit verbundenen Rechten und Pflichten des Anwaltsberufs zu befassen.

Das Buch ist dabei in vier Abschnitte unterteilt.

Der erste Teil des Buches widmet sich dem eigentlichen Thema des Buches, dem Berufsrecht der Anwaltschaft. Der Verfasser stellt hier die Stellung und die Funktion des Rechtsanwalts, die allgemeinen anwaltlichen Berufspflichten, wie z.B. die Pflicht zur Unabhängigkeit und die Pflicht zur Sachlichkeit, sowie die speziellen anwaltlichen Berufspflichten, wie zum Beispiel im Verhältnis zu den Mandanten, dem Verhältnis zu Gerichten und Behörden, dem Verhältnis zur Rechtsanwaltskammer, den gegnerischen Anwälten und zu anwaltlichen Partnern und Mitarbeitern, dar. Der Verfasser stellt hier insbesondere die gesetzlichen Grundlagen dar, so dass sich der Leser sehr schnell einen guten œberblick über die gesetzlichen Vorschriften verschaffen kann. Hervorzuheben sind die praktischen Tipps des Verfassers, so dass der Berufsanfänger klassische VerstöŸe gegen die Berufspflichten vermeiden kann. Die behandelten Themen sind auŸerdem angereichert mit guten Beispielen, um sie dem Berufsanfänger, der sich bisher nur wenig mit diesem Thema beschäftigt hat, näher zu bringen.

Der zweite Teil widmet sich dem berufsrechtlichen Verfahren zur œberwachung der Einhaltung anwaltlicher Berufspflichten und die Androhung und Ahndung disziplinarischer VerstöŸe. Auch hier werden dem Berufsanfänger zahlreiche Praxistipps gegeben, wie man sich in einem solchen Verfahren zu verhalten hat.

Der dritte Teil widmet sich dem Zulassungswesen der Rechtsanwaltschaft, mithin den gesetzlichen Vorschriften und den Voraussetzungen, um die Zulassung zum Rechtsanwalt zu erlangen. Der Verfasser gibt dem Berufsanfänger für seinen eigenen Antrag eine Checkliste mit auf den Weg, damit beim Zulassungsantrag keine erforderlichen Unterlagen vergessen werden. Der dritte Teil widmet sich auŸerdem den Folgen der Zulassung, der möglichen Versagung der Zulassung und dem möglichen Verlust der Rechtsanwaltszulassung. Bezüglich des dritten Teils ist jedoch darauf hinzuweisen, dass der Verfasser bei seiner Darstellung noch nicht das Gesetz zur Stärkung der Selbstverwaltung der Rechtsanwaltschaft vom 26.3.2007 (BGBl. I S. 358 ff.) berücksichtigt hat, das am 1.6.2007 in Kraft getreten ist und wonach das bislang in § 18 BRAO normierte Lokalisationsprinzip entfällt und auch das Antragserfordernis und die fünfjährige Wartezeit für die Zulassung bei einem Oberlandesgericht (§ 20 Abs. 1 Nr. 2 BRAO) aufgehoben wurden.

Der vierte Teil widmet sich sodann den Selbstverwaltungsorganisationen der Anwaltschaft, der Rechtsanwaltskammer und der Bundesrechtsanwaltskammer.

Gesamteindruck:
Der erste Band der Anwaltsstrategien gibt dem Berufsanfänger einen schnellen œberblick über das anwaltliche Berufsrecht und überzeugt durch die Praxistipps, so dass sich mancher Fehler bezüglich des Berufsrechts vermeiden lässt. Gerade Berufsanfänger können sich mit diesem Buch einen guten œberblick über ein Gebiet verschaffen, mit dem sie in der Ausbildung noch nicht konfrontiert waren. Der Berufsanfänger ist durch die Lektüre dieses Buches in seinem täglichen Umgang mit den Mandanten, den Gerichten, den Behörden und auch mit dem anwaltlichen Gegner gewappnet, ohne Angst haben zu müssen, berufsrechtliche VerstöŸe zu begehen, wenn er das erlernte Wissen befolgt und richtig umsetzt. Der Verfasser verweist auf zahlreiche Rechtsprechung und weiterführende Literatur, so dass der Berufsanfänger bei Interesse sein gewonnenes Wissen noch weiter vertiefen kann. Insgesamt ist daher festzustellen: ein lesenswertes Buch für angehende Anwälte und Berufsanfänger, die sich mit dem anwaltlichen Berufsrecht noch nicht befasst haben.
"Fachanwaltskommentar Arbeitsrecht" von Gregor Dornbusch / Ernst Fischermeier / Manfred Löwisch
Bremen
Kaiser Skripten
Fachanwaltsausbildung





Copyright © 2000-2015 Jurawelt & authors